Aussetzung des Handels

Sehr geehrte Aktionäre und Investoren,
 
wir wenden uns an Sie im Zusammenhang mit der jüngsten Handelsaussetzung der Aktien der HQ Life AG, im EASYNEXT-Segment der EURONEXT Lissabon gelistet, ab dem 15.02.2016.

Diese Entscheidung der EURONEXT hat uns aus folgenden Gründen völlig überrascht:

  1. Horst Hermann, CEO des Unternehmens, hatte am Donnerstag, dem 11. Februar 2016, eine Besprechung mit der EURONEXT, um auf Wunsch der Letzteren über eine Reihe von Themen in Bezug auf das Unternehmen zu sprechen, wobei die wichtigsten Probleme der Genehmigungsstatus der Jahresabschlüsse 2014 und 2015, die Details des ORECA/MCT-Geschäfts und die Performance des HQ Life-Aktienkurses waren. Bei der Besprechung legten Horst Hermann, seine Anwälte und der Listing Sponsor nach bestem Wissen alle angeforderten Klarstellungen vor. Ebenso wurde der EURONEXT ein Zeitplan für die Vorlage der Jahresabschlüsse 2014 und 2015 übermittelt, d. h. der Jahresabschluss 2014 sollte bis spätestens 31. März 2016 und der Jahresabschluss 2015 bis spätestens 30. Juni 2016 eingereicht und genehmigt werden. Siehe hierzu auch die bereits an den Markt ergangene Mitteilung (http://www.hq-life.ag/de/investor-relations/finanzberichte/).
  2. Die EURONEXT hatte zwar ihre Besorgnis über die Verzögerung beim Abschluss der Genehmigung des Jahresabschlusses 2014 und die Auswirkungen, die dies auf den Wert der Aktien haben könnte, zum Ausdruck gebracht, aber die EURONEXT hatte zu keinem Zeitpunkt erklärt (oder auch nur angedeutet), dass sie die Absicht hätte, die Aktien unverzüglich vom Handel auszusetzen, bis der Jahresabschluss 2014 genehmigt und dem Markt bekannt gegeben sei. Darüber hinaus ist die Entscheidung, den Aktienhandel bis zur Vorlage und Genehmigung des Jahresabschlusses 2014 auszusetzen (was in der Praxis eine Aussetzung von mindestens drei Wochen bedeutet, da die Gesellschaft diesbezüglich an die Anforderungen des deutschen Rechts gebunden ist), eine Entscheidung, die aus unserer Sicht nicht im Einklang mit den Marktregeln und bewährten Verfahren steht. Sie hat vielmehr das Potenzial, Schäden für das Unternehmen, seine Investoren und auch die Glaubwürdigkeit des EASYNEXT-Markts gegenüber nationalen und internationalen Investoren zu verursachen.
  3. Weiterhin hatten Horst Hermann und seine Berater die Gelegenheit zu erläutern, dass der Grund für diese Verzögerung das freiwillige externe Audit war, das für den Jahresabschluss 2014 durchgeführt wird und voraussichtlich in den nächsten Tagen abgeschlossen werden wird. Das ist auch der Grund, warum die Vorlage und die Genehmigung des Jahresabschlusses nicht wie ursprünglich vorgesehen im Februar erfolgen konnte, sondern auf März verschoben werden musste.
  4. Ungeachtet des Vorstehenden wiesen Horst Hermann und seine Berater erneut darauf hin, dass der Markt bereits über die vorläufigen Zahlen des Jahresabschlusses 2014 informiert und auf der Website des Unternehmens bereits eine Erläuterung zu den wichtigsten Zahlen und Fakten des Jahres 2014 veröffentlicht worden war (http://www.hq-life.ag/de/investor-relations/finanzberichte/). Deshalb kannte der Markt diese Informationen schon im November 2015, und seither hatte sich nichts geändert. Weiterhin wissen sowohl die EURONEXT als auch der Markt, dass die Verzögerung bei der Vorlage des Jahresabschlusses 2014 mit dem freiwilligen externen Audit zusammenhing, das die neue Unternehmensleitung von HQ Life unmittelbar nach Amtsantritt in Auftrag gab und mit dem letztlich sichergestellt werden soll, dass der Jahresabschluss der tatsächlichen und materiellen Situation des Unternehmens entspricht, um so den Aktionären und dem Markt genaue und zuverlässige Informationen vorzulegen.
  5. Außerdem gab es seit der Aufhebung der vorherigen Aussetzung vom Handel (2. Dezember 2015) keine wesentlichen Änderungen bei den der EURONEXT und dem Markt zu diesem Zeitpunkt vorgelegten Daten, noch gab es irgendwelche relevanten Sachverhalte aus Firmen-, finanzieller oder betriebswirtschaftlicher Sicht, die Einfluss auf den Status von HQ Life vom Dezember 2015 bis zu dieser neuerlichen Aussetzung gehabt hätten.
  6. Schließlich war, um die Wahrheit zu sagen, entgegen den von der EURONEXT erhobenen Bedenken der Markt im Hinblick auf die Aktienperformance von HQ Life gelassen. Bei den Aktien gab es keinerlei abrupte Wertschwankungen, und bei HQ Life gab es zu keinem Zeitpunkt Beschwerden von Investoren oder Aktionären wegen ungenügender Informationen.

Daher bedauern wir aus Sicht von HQ Life die Entscheidung der EURONEXT, HQ Life-Aktien vom Handel auszusetzen, und halten diese für übertrieben. Deshalb ergreift die Gesellschaft derzeit alle erforderlichen oder anderweitig angemessenen Maßnahmen, um die EURONEXT ausreichend aufzuklären, so dass diese Aussetzung zum frühest möglichen Zeitpunkt wieder aufgehoben werden kann

Wir halten Sie über alle Entwicklungen auf dem Laufenden. Der Vorstand von HQ Life steht Ihnen jederzeit für alle Auskünfte zur Verfügung, die Sie für notwendig erachten könnten, und kann vorzugsweise per E-Mail kontaktiert werden, um eine rechtzeitige und vollständige Antwort zu gewährleisten: info@hq-ag.de oder per Telefon: 0800 8070 100 110.

Zurück